Direkt zum Inhalt

Humanismus leben

Geschäftsstelle des HVD Berlin-Brandenburg in der Wallstraße (Berlin-Mitte)

Immer mehr Menschen in Berlin und Brandenburg fühlen sich nicht an eine Konfession gebunden. Gleichzeitig wächst der Wunsch nach einer weltlichen Auffassung vom Leben. Der Humanistische Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg e. V. macht allen, die nicht an einen Gott glauben, das Angebot ihr Leben durch humanistische Werte selbst zu bestimmen. Der HVD versteht sich als Interessenvertretung religionsfreier Menschen. Als Weltanschauungsgemeinschaft ist er nach dem Grundgesetz den Kirchen gleichgestellt.

Der Humanistische Verband ist in Berlin und Brandenburg Träger vielfältiger sozialer, kultureller und pädagogischer Angebote. Seine Arbeitsfelder reichen von Aufklärungs- und Vortragsarbeit, Fest- und Feierkultur, Kinder- und Jugendarbeit, Lebenskundeunterricht, Gesundheits- und Sozialangeboten, Patientenverfügung bis hin zum Sterbebeistand und der Hilfe für Angehörige. Mit seinen über 1000 hauptamtlich Beschäftigten und über 800 Ehrenamtlichen gibt der Verband Unterstützung, Rat und Hilfe, unabhängig von ethnischer Herkunft, Nationalität, Geschlecht oder Weltanschauung. Werte wie Selbstbestimmung, Solidarität und Toleranz werden beim HVD in einer Vielzahl von Projekten praktisch umgesetzt.

Der HVD Berlin-Brandenburg hat im Juli 2010 einen eigenen Humanistischen Governance-Kodex verabschiedet, der sich am Deutschen Governance-Kodex orientiert. Der Kodex soll eine gute und nach außen hin transparente Führung des Verbandsbetriebs garantieren.

VorschauAnhangGröße
HVD Imagebroschuere1.46 MB