Direkt zum Inhalt

Damals im Romanischen Café

09.09.2012 - 10:00 Uhr

09.09.2012 10:00

Als sich Berlin nach dem Ersten Weltkrieg zur Kunstmetropole von europäischem Rang entwickelte, zog es Literaten, Theaterleute, bildende Künstler und Musiker von überallher in die Stadt und mit Vorliebe an einen Ort, der in dieser Zeit der bedeutendste Platz geistiger Kommunikation war: das Künstlerlokal.

Jürgen Schebera stellt die wichtigsten Künstlertreffpunkte der „goldenen“ zwanziger Jahre und ihre - heute längst berühmten - Stammgäste vor. Lang ist die Liste glanzvoller Namen: Literaten wie Bertolt Brecht, Erich Kästner, Egon Erwin Kisch, Joseph Roth oder Carl Zuckmayer, Theatergrößen wie Max Reinhardt, Fritz Kortner, Lotte Lenja oder Fritzi Massary, Maler und Zeichner wie Max Liebermann, Emil Orlik oder George Grosz. Man traf sich im legendären Romanischen Café oder seinem Vorgänger, dem Café Größenwahn, im Restaurant Schlichter, in der Theaterkneipe „Mutter Maenz“ oder in den Nobellokalen Adlon, Eden und Kempinski; man debattierte neue Projekte, suchte und fand Austausch und Anregung oder folgte ganz einfach der Devise: Sehen und gesehen werden.

Dr. Jürgen Schebera, geboren 1940 im heutigen Jablonec/Tschechien; studierte Kulturwissenschaft und Germanistik in Leipzig; 1981 - 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR; 1992 - 2004 Verlagslektor in Berlin. Zahlreiche Buchveröffentlichungen zur Kunst- und Kulturgeschichte der Weimarer Republik und des antifaschistischen Exils sowie zu den Komponisten Kurt Weill und Hanns Eisler. Mitherausgeber der „Gesammelten Schriften“ von Kurt Weill; Herausgeber der Korrespondenz von Hanns Eisler; Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Kurt-Weill-Gesellschaft, Dessau; Präsidiumsmitglied der Internationalen Hanns-Eisler-Gesellschaft, Berlin.

10:00 – 10:45 Uhr Kleines Frühstück
11:00 – 13:00 Uhr Lesung
Lesung inkl. Frühstück:     12 € / erm. 9 €
Lesung ohne Frühstück:      7 € / erm. 4 €

Vorbestellung unter 030 29352203

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der BQG Ankunft.

Café Sibylle
Karl-Marx-Allee 72
10243 Berlin-Friedrichshain
Telefon: 030 29352203