Direkt zum Inhalt

SonntagsMatinee

07.05.2017 - 11:00 Uhr

Ostberlin wie es wirklich war. Erinnerungen aus der Hauptstadt der DDR

„Ost-Berlin, wie es wirklich war? Schon die despektierliche Bezeichnung Ost-Berlin hätte mir in dieser Zeit massiven Ärger eingebracht, denn immerhin lebte ich ja in der Hauptstadt der DDR, vom Obertan ihrer Untertanen kurz ‚Hoppstet-dr-Deutschkratischereplik’ genannt.“
 mehr...

02.04.2017 - 11:00 Uhr

Ruhige Straße in guter Wohnlage. Die Geschichte meiner Nachbarn

Eine gewöhnliche Straße. Prachtvolle Jugendstilfassaden neben seelenlosen, in aller Eile aus den Kriegsruinen gestampften Wohnblöcken. Eine Straße wie es in Deutschland Hunderte gibt. mehr...

12.02.2017 - 11:00 Uhr

Stierblutjahre

Lesung mit Jutta Voigt

Klug und unterhaltsam erzählt Jutta Voigt von der Sehnsucht nach einem anderen Leben in der DDR. Künstler, Bohemiens, am real existierenden Sozialismus Gescheiterte – sie alle suchten das richtige Sein außerhalb der Kontrolle des falschen Systems. In den frühen DDR-Jahren mit rebellischem Elitebewusstsein und Aufbruchspathos, zunehmend kritisch und reformerisch in den Siebzigern, distanziert bis gleichgültig in den Achtzigern. Die Boheme des Ostens - radikal, humorvoll, oft betrunken und immer leidenschaftlich. mehr...

25.09.2016 - 11:00 Uhr

Eines schönen Tages - Erinnerungen

Lesung mit Gisela Steineckert

Eines schönen Tages... So beginnen Geschichten, kommen Erinnerungen. In Gisela Steineckerts neuem Buch sind es Geschichten über Freund_innen, Kolleg_innen, Wegbegleiter_innen, über Menschen, die ein Stück des Weges mitgingen, sich verloren oder ein Leben lang blieben. Es sind Erinnerungen an Gespräche, gemeinsames Arbeiten und Streiten, an Begegnungen, die Impulse gaben und Positionierungen verlangten und uns Leser_innen den Blick auf bewegte Zeiten freigeben. mehr...

30.10.2016 - 11:00 Uhr

Gottlose Type

Lesung mit Petra Pau mehr...

Uhr

Eines schönen Tages - Erinnerungen

Lesung mit Gisela Steineckert

Eines schönen Tages... So beginnen Geschichten, kommen Erinnerungen. In Gisela Steineckerts neuem Buch sind es Geschichten über Freund_innen, Kolleg_innen, Wegbegleiter_innen, über Menschen, die ein Stück des Weges mitgingen, sich verloren oder ein Leben lang blieben. Es sind Erinnerungen an Gespräche, gemeinsames Arbeiten und Streiten, an Begegnungen, die Impulse gaben und Positionierungen verlangten und uns Leser_innen den Blick auf bewegte Zeiten freigeben. mehr...

29.05.2016 - 11:00 Uhr

´Das Jahrhundert der Manns

Lesung mit Manfred Flügge mehr...

17.04.2016 - 11:00 Uhr

Torstraße 94

Lesung mit Andreas Ulrich

Die Torstraße ist zwei Kilometer lang und verbindet die Friedrichstraße im Westen mit der Prenzlauer Allee im Osten. Wie in kaum einer anderen Straße ist hier die brüchige Geschichte Berlins greifbar. Am Beispiel des Hauses Nr. 94, das ungefähr in der Mitte der Straße liegt, geht der Journalist Andreas Ulrich den Spuren der Vergangenheit nach: Ob Agentin oder Konditor, ob Bankräuber oder Näherin, ob Super-Model oder Parteisekretär - das Haus und seine Bewohner_innen haben viel erlebt: Dramatisches und Komisches, Absurdes und Unglaubliches. mehr...

07.02.2016 - 10:00 Uhr

Klezmer Konzert mit Duo Khupe

Christian Dawid (Klarinette) und Sanne Möricke (Akkordeon) spielen erzählende Musik, ekstatisch und poetisch, ernst und unsentimental, virtuos und humorvoll - eine ungemein lebendige Musik voller Leichtigkeit, Schlichtheit, Wärme und Tiefe. Irgendwo zwischen Kunst und Bodenhaftung haben sie einen Stil entwickelt, der tief in der Geschichte jiddischer Musik verwurzelt ist, aber die Musik in jedem Moment wieder neu erfindet. mehr...

29.11.2015 - 10:00 Uhr

Wenn Frauen Verbrecher lieben

Lesung mit Elisabeth Pfister

Verurteilte Mörder, Totschläger oder Sexualverbrecher werden im Gefängnis körbeweise mit Liebesbriefen überschüttet. Und nicht selten läuten dann in der Gefängniskapelle die Hochzeitsglocken. Wer sind die Frauen, die sich in diese Männer verlieben? Und wie leben sie die Beziehung mit dem Traummann hinter Gittern?
Anhand von authentischen, hochdramatischen und tragischen Schicksalen geht Elisabeth Pfister diesem weithin unerforschten Phänomen nach. mehr...