Direkt zum Inhalt

Organisation

Der Humanistische Verband Deutschlands, Landesverband Berlin e. V. wurde im Jahr 1993 als eingetragener Verein gegründet. 2011 erfolgte die Verschmelzung mit dem Brandenburger Landesverband zum gemeinsamen Landesverband Berlin-Brandenburg. Er hat seinen Hauptsitz in der Wallstraße 61–65 in Berlin–Mitte und unterhält eine Geschäftsstelle in der Jägerstraße 36 im historischen Zentrum der Brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam.

Geleitet wird der Verband von einem ehrenamtlich tätigen Präsidium. Das höchste Gremium des Verbandes ist die Mitgliederversammlung, die turnusmäßig einmal im Jahr zusammenkommt. Der Landesausschuss ist das höchste ständige Organ zwischen den Mitgliederversammlungen. Der HVD Berlin-Brandenburg hat derzeit rund 12.500 Mitglieder.

Der HVD ist in Berlin und Brandenburg Träger von rund 60 Einrichtungen und Projekten. Über 1.200 hauptamtlich Beschäftigte und rund 1.000 Ehrenamtliche engagieren sich bei uns tagtäglich für die Menschen in beiden Bundesländern.

Der Verband hat einen hauptamtlichen Vorstand. Diesem sind drei Stabsstellen (Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Mitglieder) angegliedert. Fünf Fachabteilungen (Verwaltung, Soziales, Bildung, Kindertagesstätten und Jugend) bilden den organisatorischen Aufbau des HVD Berlin-Brandenburg.

VorschauAnhangGröße
Leitbild14.38 KB