Direkt zum Inhalt

Humanistische Lebenskunde

Lebenskunde ist ein freiwilliges Unterrichtsfach ohne Zensuren. Es wird an Berliner Schulen und seit dem Schuljahr 2007/08 ebenfalls an Brandenburger Schulen gleichberechtigt neben dem Religionsunterricht angeboten. Grundlagen des Lebenskundeunterrichts sind Erkenntnisse über die Natur und die Gesellschaft sowie Lebensregeln, die auf weltlich-humanistischen Traditionen beruhen. Im Mittelpunkt stehen Verantwortung, Selbstbestimmung und Toleranz. Lebenskunde möchte in der Schule an Konfliktlösungen mitarbeiten und ein freundliches Zusammenleben unterstützen. Die humanistische Ethik orientiert sich an einem menschlichen und solidarischen Miteinander.

Nach ersten Erfahrungen in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde Lebenskunde im Jahr 1960 durch das Engagement des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt wieder in den Berliner Schulen eingeführt. In den letzten beiden Jahrzehnten entwickelte sich das Fach zu einem einmaligen Erfolgsmodell im deutschen Schulsystem.

Die heute über 50.000 Lebenskundeschüler tragen ihre Arbeitsergebnisse gern in die Öffentlichkeit. Sie nehmen an Malwettbewerben teil, organisieren Ausstellungen und Wandzeitungen, knüpfen Partnerschaften mit Kindern in anderen Ländern oder produzieren kleine Filme, die jährlich beim Video-Film-Festival in einem großen Berliner Kino vorgeführt werden.

Lebenskunde in Brandenburg

Da sich der Unterricht in Brandenburg im Aufbau befindet, kann er momentan noch nicht flächendeckend angeboten werden.

Sollte an Ihrer Schule Interesse an der Einführung des Unterrichtsfachs Humanistische Lebenskunde bestehen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Das Humanistische Ausbildungsinstitut

Die Lehrkräfte für den Lebenskundeunterricht werden erstmalig in Deutschland seit 1999 in einem Institut ausgebildet. Im Studiengang Humanistische Lebenskunde können Lehrer_innen die Unterrichtsbefähigung für das Fach erwerben. Das Studium in den Bereichen "Geschichte und Theorie des Humanismus", "Praktischer Humanismus" und "Pädagogik des Lebenskundeunterrichts" findet in den Räumen der Technischen Universität Berlin statt, realisiert durch Lehrveranstaltungen in Philosophie, Psychologie, Pädagogik und Religionskunde.

Projektleitung: 
David Driese
Humanistische Lebenskunde
Wallstr. 61-65
10179 Berlin
Telefon: 030 613904-60
Fax: 030 613904-52