Direkt zum Inhalt

Eröffnung der Hoffmann Ausstellung im Brandenburger Landtag

20. Mai 2011

Seit dem 19. Mai 2011 wird im Potsdamer Landtag die Ausstellung des Humanistischen Verbands Berlin-Brandenburg über den Politiker und Freidenker Adolph Hoffmann gezeigt. Im Flur der SPD-Fraktion sind die zehn Tafeln aufgestellt, die an den Lebensweg und das Wirken Adolph Hoffmanns erinnern. Im Rahmen einer kleinen Eröffnungsfeier sprachen der SPD-Fraktionsvorsitzende, Ralf Holzschuher, die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und Norbert Kunz, der Vorsitzende des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg.

Alle drei wiesen in ihren Beiträgen auf die Verdienste Hoffmanns und sein politisches Vermächtnis hin. Sein Eintreten für die sozialen Belange der Menschen hat ihn zu Lebzeiten zu einem populären Politiker gemacht und ist bis heute vorbildlich. In seinen Vorstellungen zur Bildungs- und Friedenspolitik war er seiner Zeit und auch seiner Partei, der SPD, oftmals voraus. Und nicht zuletzt hat Hoffmann als preußischer Kultusminister die Trennung von Kirche und Staat auf den Weg gebracht, so wie sie noch heute in unserem Grundgesetz verankert ist.

Fotos: Michael Schmidt